Luis Brethauer und Nadja Pries scheiden im BMX-Halbfinale aus

Zusammenfassung zu den BMX Olympia Tagen.

Nadja Pries ist als 14. und Luis Brethauer als 15. in das BMX-Turnier bei den Olympischen Spielen in Rio gestartet.

Pries absolvierte den Seeding Run auf dem für die Frauen 379 Meter langen Track in 37,152 Sekunden. Platz 14/16

Brethauer benötigte für die 399 Meter der Männer 35,379 Sekunden. Platz 15/32Screenshot (16)

Kein Sportler schied aus, das Time Trial diente lediglich für die Setzliste in den Finalrunden. Am 18.08.2016 fuhren die insgesamt 32 Männer das Viertelfinale aus, ehe es für sie am 19.08.2016 über das Halbfinale ins Finale ging. Für die 16 Frauen ging es erst am 18.08.2016 mit den Halbfinal- und Finalläufen weiter.

Luis Brethauer zeigte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im BMX im Viertelfinale eine starke Leistung!
Er kam mit seinen Heats Platz 2. Platz 2. und Platz 3. souverän ins Halbfinale.
Somit fuhr Luis in seiner Gruppe auf Gesamtrang 2 eine super Leistung.

Mit dem Weltmeister Joris Daudet, sowie Liam Phillips und Maris Strombergs schieden einige der Favoriten schon vorzeitig aus.Screenshot (18)

In den Semifinals verkaufte Nadja Pries sich gut, konnte sich aber gegen die starke internationale Konkurrenz nicht durchsetzen und wurde in ihrer Gruppe nach drei Läufen Gesamtsiebte.
Brethauer erwischte keinen guten Tag, wurde einmal Siebter, einmal Achter und stürzte im letzten Lauf auf die Schulter und beendete das Rennen nicht.
Nach erster Diagnose brach sich Brethauer das Schultereckgelenk.

Dennoch war es ein Erfolg für die Deutschen BMXer. Nadja Pries war die erste deutsche Frau, die überhaupt bei Olympia im BMX am Start war, und Luis Brethauer steigerte sich gegenüber London, wo für ihn schon im Viertelfinale Schluss war.

Olympiasieger bei den Männern wurde der US-Amerikaner Connor Fields und feierte damit seinen bisher größten Karriereerfolg, nachdem er in London 2012 Siebter geworden war. Mit über einer halben Sekunde Vorsprung setzte er sich vor Jelle van Gorkom (Niederlande) und Carlos Alberto Ramirez Yepes (Kolumbien) durch. Die Bronzemedaille wurde im Fotofinish vergeben. Zunächst wurden mit Ramirez und Nicholas Long (USA) zwei Bronzegewinner ausgerufen, doch das Zielfoto ergab, dass Ramirez knapp die Nase vorn hatte.

Bei den Frauen wiederholte die Kolumbianerin Mariana Pajón ihren Olympiasieg aus London 2012. Die amtierende Weltmeisterin hatte im Rennen alles unter Kontrolle und gewann recht souverän vor Alise Post (USA) und Stefany Hernandez (Venezuela).

Das BMX Team Cottbus ist stolz auf unsere 3 Athleten, die auch laut Bundestrainer Florian Ludewig Deutschland würdig vertreten haben.

„Manchmal solls nicht sein. Trotzdem bin ich stolz auf unsere Sportler Nadja img39842Pries und Luis Brethauer, beide haben es geschafft zu den Olympischen Spielen in Bestform zu sein, sind engagiert gefahren und haben die deutschen Farben würdig vertreten. Mein besonderer Dank geht an Julian Schmidt, der die Ersatzfahrerrolle angenommen hat, sich ebenso gewissenhaft vorbereitet hat, zu jeder Zeit ein gleichwertiger Ersatz gewesen wäre und Luis und Nadja im Training und Rennen unterstützt hat wo er nur konnte.“ Zitat Florian Ludewig.

Quellenangaben www.rad-net.de

13892091_1430342103647696_426804400339273069_n 0 (1) 0

 

 

 

 

 

 

Gute Besserung an dieser Stelle an Luis Brethauer.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Page generated in 1,366 seconds. Stats plugin by www.blog.ca

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen